PAPA und OPA bei der COPA

WM 2014 in Brasil
 

Letztes Feedback

Meta





 

20.6.14. Reise, Ankunft und die Sache mit den Medien. Unser erster Tag.

Jetzt ging es also endlich los. Um 5.20h deutscher zeit ginge unser Zug nach Frankfurt, von dort mit dem Condor Flieger nonstop nach fortaleza. Christoph daum wird sich das Ghana Spiel wohl auch anschauen, in Frankfurt suchte er noch genervt das Gate. Geldwechsel übrigens gebührenfrei zur wm. Irgendwie läuft alles Super, keine Probleme. Im Flieger erfahren wir dass wir am jungfernflug teilnehmen. Condor fliegt heute das erste mal nach fortaleza. Deswegen auch die Samba Musik im Gate und die viele Presse. Der coole Pilot vermeldet dass Italien verloren hat, England ist draußen und in fortaleza erwartet uns im Flughafen ein Begrüßungs Komitee samt Geschenken, jungfernflug halt. Der Flug ist unspektakular und ruhig, wir werden ungeduldig. Bei der Passkontrolle lacht man über mein Passfoto: What's so funny about that? Will ich wissen. You Look like John Traviata on that photo. Was Not my best Day, gebe ich zu. Sehr nettes Volk die Brasilianer schwarnt mir. Dann geht es raus aus dem Gate. Zumindest versuchen wir es. Aber es ist eng, hektisch und laut. Fernsehkameras, aufgeregte Presse Vertreter und ein schlecht gelaunter Herr daum der eigentlich schnell weiter will aber nicht kann. Peter wird mit vorgehaltener Kamera auf brasilenglisch interviewt. Ich halte dagegen und Filme mit meiner gopro das ganze am hochgestreckten Arm von oben. Dann unterhalte auch ich mich mit ihnen und verspreche das traumfinale Deutschland gegen Brasilien. Ein Typ von einer Zeitung aus Rio will mich gar nicht mehr weglassen , Name, Beruf, er will alles Wissen. Aber warum fragen wir uns? Weil wir aus Deutschland hier sind und mit der ersten Condor maschine. Das reicht scheinbar! Unsere am Tickets können wir direkt am Flughafen abholen. Sehr schön. Meine verkauften eBay Tickets übergeben wir auch. Zusammen mit dem paar chartern wir ein Taxi zum Hotel. 50 Real füre alle zusammen, also rund 10 Euro für uns. Die Fahrt dauert fast 30 Minuten, also echte günstig. Das Hotel ist ok, Peter hat Meerblick, ich auch wenn ich mir auf dem Balkon den Hals verdehe. Dann raus auf die Straße, Peter hat Zug, er braucht schnell ein Bier. Auf der Straße ist richtig was los. Das hotel ist direkt an der strandstrasse und hier sind eng an eng wirklich Hunderte von Bars, Buden und Restaurants. Aber alle verkaufen so ziemlich das gleiche: Nüsse, Hängematten, Trikots.... Überall läuft natürlich Fußball auf Fernsehern. Um 18 uhr ist es stockdunkel. Für 3 Bier, 5 leckere caipis und patatas bezahlen wir samt Trinkgeld 60 Real. Wer hat eigentlich gesagt dass zur wm hier alles überteuert wird? Fazit: die Leute sind sehr nett, es ist günstig und kaum jemand kann englisch. Im laufe des abends entwickelt sich ein Spielchen: Peter, was schätzt du wie spät es ist? Peter: so halb 11 denke ich. Es ist kurz vor 7! Die zeitverschiebung (-5 Stunden) und Dunkelheit wirken! Gegen 22 Uhr gehen wir angetrunken ins Bett. Mein Zimmer ist laut, die Klimaanlagen im Außenbereich sind nervig, egal, gut geschlafen. Morgen gehts endlich ins Stadion und vorher zum fanfest.

21.6.14 13:28

Letzte Einträge: Flug nach Port Alegre , Day Off: Sonne, Strand und die Sache mit den Himmelsrichtungen, Upgrade, Brasilien ist Weltmeister!, Porto Alegre, Fortaleza die letzte

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Harry (21.6.14 18:51)
Geil geil geil
Grüße aus Hannover und viel Spaß

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen